Strom - in Kooperation mit Verivox

Der Auftritt des Energieinternetsystems G-IEMS von GREE bei der IFA

Die passendste Zeit zum An- und Ausschalten jedes Haushaltsgertes entpsrechend der Energieverbrauchskurve einstellen; die Kontrolle ber den Energieverbrauch jedes Gebudes entsprechend des Bedarfs und des aktuellem Strompreises modulieren; jede Ware, jede Aktivitt und jeder Mensch wird eine Statusleiste der CO2-Emissionen im Kopf haben. Damit kann man Geschfte machen. Mit einem kleinen Klick auf dem Ipad kann man den durch die PVA auf dem Dach generierten berflssigen Strom an Fremde verkaufen, die ihr BEV aufladen mssen - das sind keine Illusionen irgendeines Science-Fiction-Romans, sondern Zukunftsbilder, die bald fr jeden von uns Realitt werden.

Am 1. September gelangt das Energieinternetsystem G-IEMS von GREE auf der Internationalen Funkausstellung Berlin (IFA) in Deutschland ins Blickfeld der ffentlichkeit der ganzen Welt. Dieses vollstndige kosystem, das die Stromversorgung, -speicherung, -spannung und den hoch effizienten Stromverbrauch, die Echtzeitkontrolle der Energie und die zentralisierte Verwaltung der Energieinformationen sowie Lightweighting-Interaktionen umfasst, wird einen groen Beitrag zur sauberen und intelligenten Energieversorgung in der globalen Energieindustrie leisten, um eine neue vernetzte Energiewelt zu schaffen.

Auf der Pressekonferenz sagte Prof. Leo Lorenz, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften und Mitglied des Arbeitsteams fr die Nobelpreisvorauswahl: "Die erfolgreiche Erschlieung von G-IEMS durch GREE spielt eine entscheidende Rolle fr die Energieeinsparung und Emissionsreduzierung auf der Welt und wird zur weiteren Entwicklung der Energieeinsparung und Emissionsreduzierung im Bereich Architektur fhren."

Ansto der Energierevolution durch ein vollstndiges kosystem

Wenn man vom Internet als einer globalen Informationsrevolution sprechen kann, gilt das Energieinternet zweifellos als andere Revolution in der Energiewelt. Genau wie die Daten im Internet zirkuliert auch die Energie, die die menschliche moderne Zivilisation vorantreibt, im Energieinternet, wobei die Energie in einem hoch intelligenten Zentrum effizient verwaltet, umgewandelt und verwendet wird.

Das Energieinternetsystem G-IEMS, das von GREE angeregt und entwickelt wurde, kann nicht nur als ein "Netz" zur Energieverteilung betrachtet werden. Es ist ein komplettes kosystem, in das effiziente Stromversorgung, sichere Stromspeicherung, verlssliche Umspannung des Stromes, effizienter Stromverbrauch, Echtzeitkontrolle der Energie, zentrale Verwaltung der Energieinformationen und Lightweighting-Interaktionen eingebaut werden. Durch die Integrationsverwaltung der photovoltaischen Stromerzeugung, durch Speichersysteme, Stromnetze, elektrische Anlagen und andere Anschlsse kann dieses System den photovoltaischen Stromverbrauch und die Stromverteilung verbessern. Das entspricht nicht nur den politischen Manahmen Chinas zum Vorantreiben der Verwendung von sauberen Energien und der Lastenverteilung, sondern bietet den Konsumenten auch Lsungskonzepte fr saubere, sichere, verlssliche, gemtliche und effiziente Energiesysteme.

Mit der Verffentlichung des Energieinternetsystems G-IEMS wird das wnschenswerte Bild der "Stadt der Zukunft" Realitt. In der photovoltaischen Stadt, die auf Basis des Energieinternetsystems G-IEMS gegrndet wird, verfgt jeder Haushalt ber ein System zur photovoltaischen Stromversorgung und Stromspeicherung, das an ein anderes angefgt werden kann. So kann ein Haushalt den selbst erzeugten Strom nutzen und mit dem berflssigen Strom Handel treiben. Die Photovoltaik ist zustndig fr die Stromversorgung, das Speichersystem fr die Stromaufbewahrung und das Umspannsystem fr die Energieumwandlung. Auerdem knnen die pjotovoltaische Klimaanlage und Gerte mit Gleichstrom Probleme bei der Stromverwendung lsen. In Zukunft wird es im Stromnetz mehr bertragungswege geben, die jeden Verbraucher auch in einen Energieerzeuger verwandeln. Dadurch knnte die zentrale Stromversorgung verringert werden.

Neue Energiewelt durch selbststndige Kreationen

In den letzten hundert Jahren hat die Verwendung von fossilen Energien zu einer hohen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft und der industrialisierten Zivilisation gefhrt, wobei gleichzeitig auch Probleme, wie Umweltverschmutzung, Klimaerwrmung, Smog, Energieerschpfung entstanden. Daher bemhen sich Deutschland, die USA, Japan und andere Lnder aktiv darum, Lsungen zum Ersatz von sauberen Energien zu finden.

Prof. Leo Lorenz betont, dass Deutschland schon seit dem Ende des 20. Jahrhunderts damit begonnen habe, das politische System der erneuerbaren Energien Schritt fr Schritt zu formen, die Stromnetzentgeltverordnung und das Gesetz fr erneuerbare Energien in Kraft zu setzen sowie den Plan fr das intelligente Stromnetz E-Energy in Gang zu bringen. Dabei erleben die photovoltaische Stromerzeugung, Stromerzeugung durch Windenergie, die Energiespeicherung, der Energiehandel und andere dezentrale Energieprodukte einen Aufschwung. Momentan hat der Anteil der sauberen Energien an der Stromerzeugung in Deutschland 35% erreicht.

China arbeitet auch aktiv daran, die "Energierevolution" voranzutreiben, mit dem Ziel die fossilen Energien durch saubere Energien und sauberen Strom zu ersetzen. Die Entwicklung dezentraler Energieprodukte findet in China groe Untersttzung. Bis her gibt es in ganz China ber 1000 Unternehmen, die im Handel mit Strom ttig sind und sich beim Institut fr Stromhandel registriert haben.

Neue Energien verndern die Zukunft

Zur Zeit kann das Energieinternetsystem G-IEMS von GREE Strom verbrauchenden Einheiten, wie Wohnhusern, Fabriken, Gemeinden oder Parks, eine vollstndige Lsung zur Energieversorgung, -speicherung, -verbrauch und -verwaltung anbieten. Das Energieinternet fr Wohnhuser G-HIEMS hat die Schwierigkeiten bezglich der Verwirklichung von gleichzeitigen Stromumwandlungen fr Multi-Terminals bei Energieversorgung, -speicherung, -verbrauch und -verwaltung berwunden und transparenten, sicheren und effizienten Energieverbrauch erreicht. Die dezentrale Energieerzeugung ermglicht Energieverbrauch durch eigene Energieerzeugung und Energieverbrauch in der Nhe, was den Stromverbrauch im ffentlichen Stromnetz reduzieren kann.

Das Energieinternet fr Fabriken kann durch den Anschluss an das Stromnetz auf die aktuellste Planung und Regulierung des Stromnetzes reagieren und sich dadurch entscheiden, wie viel Strom gespeichert und genutzt werden soll, um die Lastenverteilung zu verwirklichen und damit den Stress der nationalen Energieversorgung abbauen.

Weitere Nachrichten

Verivox Logo© 2017 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet grtmgliche Sorgfalt auf Aktualitt, Vollstndigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewhr fr diese oder die Leistungsfhigkeit der dargestellten Anbieter bernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.