Gas - in Kooperation mit Verivox

Wrmedmmung: Im Sommer wie im Winter gut

Der Sommer bringt stickige Wohnzimmer, Huser, in denen es viel zu warm zum Schlafen ist und Dachgeschosse, die sich tagelang nur als Sauna nutzen lassen. Klimagerte schaffen Abhilfe, heizen aber vor allem dem Stromzhler ein. Mit einer guten Dmmung lsst man die Auentemperaturen gar nicht erst ins Haus und sorgt fr ein gleichbleibend angenehmes Klima.

Was bei Hitze hilft, ist auch gegen Klte gut

Die meiste Hitze dringt im Sommer ber schlecht gedmmte Dcher und Fenster ohne Sonnenschutz in Wohnrume. Nicht selten klettern die Temperaturen ber die 35 Grad-Marke. Mit einer korrekt verbauten Komplettdmmung bietet das Zuhause im Sommer einen khlen Rckzugsort und im Winter lassen sich bis zu 50 Prozent des Energiebedarfs einsparen, so Marlies Hopf von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Dmmung verhindert Schimmelbildung und schont die Umwelt

Eine gute Dmmung beugt zudem Schimmel vor, denn eine gedmmte Fassade sorgt fr wrmere Wandflchen, an denen sich keine Feuchtigkeit mehr niederschlgt. Regelmiges Lften ist wichtig, so dass die Luftfeuchtigkeit nach drauen entweichen kann.

Whrend ihrer Lebensdauer sparen Dmmstoffe wesentlich mehr Energie ein, als fr ihre Herstellung eingesetzt wurde. Eine besonders gute Energiebilanz haben Dmmungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Sie sind manchmal schon nach wenigen Wochen im Plus. Auch mineralische Dmmstoffe bringen Vorteile mit sich: Sie sind nicht entflammbar und ihre Entsorgung ist unproblematisch. Bei gleicher Dmmqualitt sind Fassadendmmungen aus Mineralfaserdmmstoffen im Schnitt nur etwa 15 Prozent teurer als entflammbare Polystyrol-Dmmungen. Bei ordnungsgemem Einbau ist aber auch bei Dmmungen mit Polystyrol das Risiko bei Brnden kalkulierbar gering.

Akut-Hilfe bei warmen Wohnungen

Wer noch keine gut gedmmte Wohnung hat, kann mit ein paar einfachen Tipps erste Hilfe leisten. An sehr heien Tagen sollte man nur in den khleren Morgenstunden oder spt abends ausgiebig lften, wenn ein frischer Wind weht. Tagsber sollten Fenster und Tren geschlossen bleiben, so Marlies Hopf. Mit auenliegendem Hitzeschutz also auen angebrachten Jalousien, Roll- und Klapplden kann man zudem das Aufwrmen der Rume ber die Sonneneinstrahlung durchs Fenster verringern, ergnzt die Expertin.

Weitere Nachrichten

Verivox Logo© 2017 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet grtmgliche Sorgfalt auf Aktualitt, Vollstndigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewhr fr diese oder die Leistungsfhigkeit der dargestellten Anbieter bernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.