Strom - in Kooperation mit Verivox

Analyse: Strom- und Gaspreise weiter im Sinkflug

Heidelberg. Die Strompreise fr Neukunden sind innerhalb der letzten 12 Monate um 38 Prozent gesunken. Die Gaspreise bei Neuabschluss sind im gleichen Zeitraum um 49 Prozent gefallen. Die Erhhung der Stromnetzgebhren und des CO2-Preises haben angesichts niedrigerer Grohandelspreise nicht zu einem Anstieg der Neukundenpreise gefhrt und auch die meisten rtlichen Grundversorger reichen den Kostenanstieg bisher nicht an ihre Kunden weiter. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Vergleichsportals Verivox.

Strompreise fr Neukunden um mehr als ein Drittel gesunken

Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem jhrlichen Stromverbrauch von 4.000 kWh bezahlte im Januar 2023 bei Neuabschluss im gnstigsten verfgbaren Stromtarif mit Preisgarantie im bundesweiten Durchschnitt 1.657 Euro. Im Januar 2024 liegt dieser Wert bei 1.028 Euro und ist damit um 38 Prozent (629 Euro) gesunken.

"Obwohl die Stromnetzgebhren durch den Wegfall des Zuschusses der Bundesregierung zum Jahreswechsel strker anstiegen als erwartet, sind die Angebote der berregionalen Stromversorger nicht teurer geworden. Die Beschaffungskosten der Unternehmen sind niedriger als vor einem Jahr, wodurch die Mehrkosten bisher aufgefangen werden", sagt Thorsten Storck, Energieexperte bei Verivox.

Bei den regionalen Grundversorgern zeichnet sich bisher nur ein leichter Trend zu Preiserhhungen ab. Fr Februar und Mrz wurden 32 Preissenkungen von durchschnittlich 5 Prozent angekndigt, gleichzeitig gibt es jedoch 66 Preiserhhungen von ebenfalls durchschnittlich 5 Prozent. Die groe Mehrheit der regionalen Versorger hat ihre Preise damit im ersten Quartal nicht erhht.

Gaspreise bei Neuabschluss haben sich fast halbiert

Im Januar 2023 kosteten Neukunden 20.000 kWh Gas fr ein Einfamilienhaus im gnstigsten verfgbaren Tarif mit Preisgarantie im Bundesschnitt noch rund 3.202 Euro. Im Januar 2024 gibt es die gleiche Menge Gas fr 1.646 Euro. Das entspricht einer Preissenkung von rund 49 Prozent (1.556 Euro).

"Die kurzfristige Erhhung des CO2-Preises fr fossile Brennstoffe auf 45 anstatt auf 40 Euro im Jahr 2024 hat keine sichtbaren Auswirkungen auf die Gaspreise fr Neukunden", sagt Thorsten Storck. "Die Gasversorger mssen diese Erhhung nicht direkt weitergeben, da die Grohandelspreise fr Erdgas im vergangenen Jahr deutlich gesunken sind."

Preissenkungen berwiegen auch bei den regionalen Grundversorgern. Fr Februar und Mrz 2024 wurden insgesamt 39 Preissenkungen von durchschnittlich 14 Prozent angekndigt. Gleichzeitig gibt es 25 Preiserhhungen von durchschnittlich 2 Prozent.

"Sptestens im zweiten Quartal wird auf Erdgas allerdings wieder die volle Mehrwertsteuer von 19 Prozent fllig, was einer Preissteigerung von rund 11 Prozent entspricht. Die Gaskosten fr einen Jahresverbrauch von 20.000 kWh steigen dann automatisch um durchschnittlich rund 240 Euro", sagt Thorsten Storck.

Aufgrund dieser Preisentwicklung und des Wegfalls der Preisbremsen seit 2024 raten die Energieexperten von Verivox zu einem Preisvergleich und dem Wechsel in einen gnstigeren Tarif. Ein Drei-Personen-Haushalt kann je nach Tarif bei Strom und Gas damit aktuell rund 1.700 Euro pro Jahr sparen.

Methodik

Die durchschnittlichen Strompreise und Gaspreise fr Neukunden wurden anhand der Datenbank von Verivox erhoben. Fr die Preisnderungen hat Verivox die verfgbaren verffentlichungspflichtigen Gas- und Strompreise fr Bestandskunden der rund 700 rtlichen Gas- Grundversorger und der rund 800 rtlichen Strom-Grundversorger in Deutschland ausgewertet.

Weitere Nachrichten

Verivox Logo© 2024 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet grtmgliche Sorgfalt auf Aktualitt, Vollstndigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewhr fr diese oder die Leistungsfhigkeit der dargestellten Anbieter bernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox. Cookies Verträge hier kündigen